Professionelle Wetten für Fortgeschrittene

Posted on by Ronny Schneider | 7144 Aufrufe

Heute möchte ich meine Artikelserie über das professionelle Wetten weiterführen. Bereits am 02.01.2010 bin ich auf die Grundlagen von professionellen Wetten etwas eingegangen und habe meine persönliche Strategie vorgestellt. Hier der Link zum Artikel nochmal: Das 1 x 1 des Professionellen Wettens .

Der heutige Artikel ist für die Fortgeschrittenen Besucher da draußen geschrieben. Begrifflichkeiten des allgemeinen Wettens sollten also dementsprechend bekannt sein. Grundwissen im Umgang mit Wetten ist auch eine Voraussetzung die ich hier annehmen.

Das Themengebiet des Professionellen Wettens ist weitreichend. Es gibt viele Tipper die Wetten. Aber es gibt wenige da draußen, die das ganze nicht zum Spass, sondern professionell als Neben- oder gar Hauptverdienst ausüben. Geschätzt werden es ungefähr 1 % – wenn es hoch kommt – der Wettenden sein. Alle anderen Spieler lassen ihr Geld eigentlich regelmäßig beim Buchmacher oder haben eine ausgeglichene Quote.

Solltet ihr es versuchen wollen professionell zu wetten, dann möchte ich hier einige fortgeschrittenen Tipps geben. Aber Vorsicht: Wetten kann finanzielle Probleme bis zur Sucht auslösen!

Wettquoten

Zu aller erst sollte klar sein, dass die Wettquote im Höchstfall bis 1,20 gehen sollten. Ein echter Gewinn lässt sich nicht aus Wetten mit hohen Quoten gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit des Sieges ist viel zu gering. Eher sind jedoch Quoten von 1,01 bis 1,10 praktikabel. Jetzt werdet ihr euch sicher fragen, wie soll man daraus einen Gewinn erzielen? Ich verstehe diesen Einwand durchaus. Aber ich betone hier noch einmal es dreht sich um professionelle Wetten. Jemand möchte damit gegebenenfalls seinen Lebensunterhalt bestreiten. Ich glaube kaum das man da eine Gefahr von einer Quote von 1,4 oder höher eingehen wird.

Keine hohen Quoten, hoher Einsatz ist das Mittel zum Erfolg

Wie bereits beschrieben werden professionelle Wettende eher mit sehr geringen Quoten arbeiten. Insofern sind gute Buchmacher gefragt, die auch dementsprechend hohe Limits zulassen. Bei den geringen Quoten muss man eigentlich oftmals mit 1.000 – 10.000 Euro Einsatz in die Wetten gehen, um einen angemessenen Gewinn erzielen zu können. Stellen wir uns vor ich gehe mit 10 Euro in eine Wette mit einer Quote von 1,15 (3er Kombiwette aus 1,05, 1,07 und 1,05) dann erhalte ich einen Rohgewinn von 15 Cent auf einen Euro. Ich mache also einen Gewinn von 1,50 Euro. Das ist nicht viel und ich müsste ständig wetten und mich der Gefahr der Verlierens aussetzen. Soviele Spiele finden gar nicht statt.

Erhöhe ich meinen Einsatz aber auf 200 Euro. Dann würde ich auf diese Quote bereits 230 Euro erhalten. Das entspricht einem Gewinn von 30,00 Euro. Somit kann ich schon einen kleinen Nebenjob ausüben, gesetz ich wette alle 2 Tage eine Wette. Dann könnte ich also in einem Monat 15 x 30 Euro verdienen. Das entspricht einem Gewinn von 450 Euro. Schon eine gute Quote.

Gute Buchmacher sind das A und O

Um professionell agieren zu können, benötige ich einen oder noch besser mehrere Buchmacher mit hohen Limits. Nicht nur das ich eine Auszahlung erhalten möchte, nein mein Wettschein sollte auch den vollen Gewinn zurückliefern. Nehmen wir zum Beispiel Bwin. Dort darf ich mit einem Wettschein den Gewinn von 10.000 Euro gar nicht erst erreichen. Sprich ich kann auch gar nicht mit einem Einsatz von 10.000 Euro in die Wette gehen. Das ist eigentlich eher ungeeignet für mich als professionellen Wettenden.

Hier einige Buchmacher, die dafür besser geeignet sind:

Hier eine kleine Beschreibung zu den einzelnen Buchmachern bzw. Anbietern.

Canbet:

Wohl das geeigneteste Portal für Wetten. Die Limits sind sehr hoch. Ein Wettender kann bis zu 400.000 US $ pro Kalenderwoche gewinnen. Die Seite ist nur auf englisch erreichbar. Sehr übersichtlich gestaltet aber ein wenig Englischkenntnisse könnten nicht schaden.

Betsafe:

Betsafe ist auf den ersten Blick ein seriöser Anbieter. Die Wettseite ist übersichtlich gestaltet und wirkt sehr modern. Die Wettlimits werden hier von den einzelnen Buchmachern selbst festgelegt und nicht durch das Unternehmen selbst. Insofern ist es also wettabhängig.

Centrebet:

Die Seite von Centrebet ist meiner Meinung nach sehr unübersichtlich gestaltet. Der einzige Vorteil die Seite ist auf Deutsch. Das Wettlimit ist wöchentlich auf 250.000 Kanadische $ festgelegt, was etwa 155.000 Euro entspricht.

Expekt:

Expekt bietet eine übersichtliche seriöse Internetseite an. Man findet sich als Neueinsteiger leicht zurecht. Die Wettlimits sind auf 55.000 Euro pro Wettschein beschränkt.

Pinnacle:

Auf Pinnacle werden die Wettlimits für jedes Spiel individuell festgelegt. Der Anbieter wirbt selbst damit sehr hohe Wettlimits zu haben. Diese sind in der Regel auch gut angesetzt. Die Webseite ist übersichtlich und seriös gestaltet.

Nachteil des professionellen Wettens

Der Nachteil des professionellen Wettens sind die sehr geringen Quoten und das damit verbundene hohe Startkapital. Das schreckt viele ab. Außerdem muss man ausreichend Rücklagen bilden, falls mal eine Wette auch mit dieser geringen Quote verloren geht.

Fazit

Wer gewinnen möchte sollte nicht die höchsten Quoten nehmen. Aber zu geringe Quoten sind meiner Meinung nach auch nicht der Erfolgsfaktor. Denn auch mit kleinen Quoten gibt es ein Restrisiko das man verlieren könnte. Alternativ wer sich den Gewinn noch näher bringen möchte, geht gezielt auf 2 Weg wetten ein, die es hauptsächlich beim Tennis, Basketball und Volleyball gibt. Jedoch benötigt man dazu andere Seiten bezüglich der Statistikauswertung als die von mir im ersten Artikel genannten.

Hierzu kann ich folgende Anbieter zum Analysieren empfehlen:

Für Volleyball kenne ich leider keine gängigen Statistikportale.

Ich hoffe ich konnte einigen Besuchern einen Stoß in die richtige Richtung geben. Für Strategien, Anregungen, Kritik bin ich jeder Zeit offen. Über eine entsprechende Diskussion zum Thema würde ich mich ebenfalls freuen.

2 Responses to Professionelle Wetten für Fortgeschrittene

  1. friedrich says:

    Wow, was für ein Blödsinn…..
    „Wie bereits beschrieben werden professionelle Wettende eher mit sehr geringen Quoten arbeiten“
    der größte Scheiss den ich heute gelesen habe. Großartig.

  2. Das ist nicht der größte „Scheiss“. Viele versuchen es mit hohem Einsatz und geringen Quoten. Das wiederum sagt ja aber nicht aus, dass es jeder so macht oder machen muss. Natürlich wird es auch Spieler geben, die die hohen Quoten suchen. Aber die Wahrscheinlichkeit liegt bei höheren Einsätzen nunmal viel höher. Zumal es genügend Personen auf dem Planeten gibt, die das nachgewiesen so machen 😉

Schreibe einen Kommentar