Finale dahoam und Europameisterschaft – Quo vadis Deutschland?

Posted on by Ronny Schneider | 1707 Aufrufe

Fast wären bayerische Finalträume gestern in Madrid an Christiano Ronaldo gescheitert. Zweimal versenkte der Madrilene den Ball in Manuel Neuers Tor: in der sechsten Minute nach Handelfmeter und in der vierzehnten aus einer Spielsituation. Arjen Robben verwandelte anschließend in der 27. Minute einen Elfmeter für die Bayern zum 1:2 aus Bayernsicht und sorgte so dafür, dass bayerischer Frust sich nicht zum Trauma entwickelt. So blieb es dann bis zum Elfmeterschießen mit ein paar unglücklichen Schützen, zwei Torwarthelden und einem Bastian Schweinsteiger, der den Bayern durch seinen Treffer den Einzug ins Finale geebnet hat. Und so sorgt Bayern München nun also dafür, dass die europäischen Vereins-Wettbewerbe nicht komplett ohne deutsche Beteiligung zu Ende gehen. Wie schön.

Eher mäßige Auftritte mit schönem Abschluss

Auch wenn der bayerische Sieg in Madrid einiges überstrahlt, sollten wir ehrlich bleiben. Deutschlands Vereine schlugen sich 2011/2012 eher mäßig in Europa. Der alte und neue Deutsche Meister Borussia Dortmund überlebte die Gruppenphase nicht, konnte sich aber vielleicht gerade deshalb ganz auf das Projekt „Titelverteidigung in Deutschland“ konzentrieren. Glückwunsch zur Meisterschaft. Bayer Leverkusen schied im Achtelfinale aus und erlebte in Barcelona ein 1:7 Debakel. Schalke 04 und Hannover 96 schafften es in der Europa League immerhin bis zum Viertelfinale. Solch eine Bilanz deutscher Vereine nennt man wohl „durchwachsen“, besser als „schlecht“, aber irgendwie auch nicht richtig gut.

Übrig bleiben die Bayern aus München, die nun zuhause in der „Fußball Arena München“ gegen den FC Chelsea für einen aus deutscher Sicht versöhnlichen Abschluss europäischer Vereins-Wettbewerbe 2011/2012 sorgen könnten. Aktuell scheint man den Bayern den Sieg eher als Chelsea zuzutrauen. Die Wetten auf Bayern München stehen auf YouWin bei 1 zu 1,78 Euro, während man bei einer Wette auf den Sieg des FC Chelsea immerhin 5.05 Euro erhält (Stand: 26.04.2012). Aber Vorsicht: Bayern München und der FC Chelsea trafen 2004 im Viertelfinale der Champions League aufeinander und damals ging die Sache nicht sonderlich gut für die Bayern aus. Sie verloren 4:2 in Chelsea und gewannen „nur“ 3:2 in München.

Deutschland wird Europameister?

Halten wir bisher also fest: Deutschlands Vereine haben sich mit einer Ausnahme eher mäßig in Europas Vereins-Wettbewerben geschlagen, aber die Bayern halten Deutschlands Fahne hoch. Bleibt noch die Frage: Was macht die deutsche Nationalmannschaft? Die EM 2012 wirft ihre Schatten voraus. Fans planen die ersten Fußballpartys, diskutieren die zu servierenden Biermarken, klären die Frage „Flips oder Chips oder beides?“. Die deutsche Nationalmannschaft zog sehr souverän in die Endrunde in der Ukraine und in Polen ein: Zehn Spiele, zehn Siege, dreißig Punkte und Platz 1 in der Gruppe A der Qualifikation. Das ist eine sehr gute Bilanz, eine bessere als die der Italiener und der Franzosen und sogar ein bisschen besser als die der Spanier und der Niederländer. In Gruppe „B“ der Endrunde warten nun die Niederlande, Dänemark und Portugal.

Als der schwerste Brocken für die Deutschen müssen wohl die Niederländer gelten, die WM-Finalisten des Jahres 2010. Das schmälert jedoch nicht die Zuversicht. Auf YouWin setzen viele Fans auf Deutschland. Die aktuelle Quote für einen Gesamtsieg liegt bei 1 zu 4,25 Euro. Nur den Spaniern (Europameister 2008 und Weltmeister 2010) traut man die aktuelle Europameisterschaft noch eher zu. Aber allen Wetten und Vorhersagen zum Trotz: Letztlich ist Fußball ein Sport voller Überraschungen. Das ist das Schöne am Spiel. Mit Griechenland als Europameister hätten 2004 wohl nicht sehr viele Fans gerechnet. Vielleicht wird es 2012 Dänemark? Wahrscheinlich ist das nicht. Möglich aber schon! Und wie die Deutschen 2012 abschneiden? Letztlich gibt es darauf aktuell wohl nur eine verlässliche Antwort: Man wird es sehen!

Schreibe einen Kommentar