Der Wetteinstieg leicht gemacht, worauf muss geachtet werden?

Posted on by Ronny Schneider | 3482 Aufrufe

Der heutige Artikel geht an alle Neulinge aus der Welt der Sportwetten. Es ist nicht ganz einfach in das harte Geschäft einzusteigen und zu wissen was zu machen ist oder welche Begriffe was meinen. Darum möchte ich allen Einsteigern mit diesem Artikel eine Einstiegshilfe geben.

Zunächst stellt sich die Frage welche Plattformen gibt es und welche sind die Besten. Eine Vielzahl von Buchmachern sind im Internet vertreten. Eine Vielzahl von Unbekannten anbietern häuft sich. Doch wer ist zu empfehlen? Wer zahlt wirklich aus? Wer hat die besten Wettquoten und wo lässt sich wirklich Geld mit dem Wetten verdienen? Ich persönlich habe bereits einige Wettanbieter durchlebt und habe dabei meine Stammbuchmacher gefunden. Manchmal ist es ganz gut bei mehreren Portalen angemeldet zu sein, um die Quoten vergleichen zu können und im Prinzip die beste Wette abzugeben.

Allen voran kann ich allen Usern Betfair empfehlen. Hierbei handelt es sich um einen Wettanbieter, der nicht der Buchmacher ist. Vielmehr ist es eine Plattform für User die anderen Usern die Quoten anbieten. Man kann es sich als eine Art Wett-eBay vorstellen, bei dem jeder User eine Quote vorschlagen kann. Diese Quote muss dann ein weiterer User annehmen, sodass eine Wette zwischen zwei Personen zustande kommt, die zwei verschiedene Ergebnisse von einer Partie tippen. Es ist hier möglich die klassischen „Back“-Wetten auf ein bestimmtes Ergebnis abzuschließen. Allerdings kann man auch dagegen wetten mit einer sogenannten „Lay“-Wette. Bei einer Lay-Wette muss also im Prinzip alles andere eintreten nur nich das auf was die Wette abgeschlossen wird. Beispiel Bayern spielt gegen Real Madrid. Ich setze Lay Bayern Sieg. Das heißt es muss Unentschieden oder ein Sieg für Real Madrid eintreten, dann ist meine Wette damit gewonnen. Natürlich bietet BetFair auch LiveWetten an. Bei diesen Live Wetten kann noch während des Spieles auf ein bestimmtes Ereignis getippt werden, zum Beispiel welches Team das nächste Tor erzielt. Als Nachteil muss jedoch erwähnt werden, dass BetFair nicht eine solch große Auswahl an Spielen hat. Vor allem kleinere Teams bzw. Ligen sind nicht häufig vertreten. Aber alle Spiele der Bundesliga und großen internationalen Wettbewerbe werden seitens des Portals angeboten. BetFair bietet viele verschiedene Möglichkeiten des Einzahlens an. Ob nun moneybookers, Banktransfer, Paypal oder Kreditkarte. Für jeden ist etwas dabei. Auch Boni werden für Neukunden vergeben. Hier erhält man einen bestimmten Betrag zusätzlich auf die erste Einzahlung gut geschrieben. Ich glaube für das Werben von Kunden wird dem Neukunden ein Bonus zur Verfügung gestellt und der Werbende erhält ebenfalls eine kleine Gutschrift. Wer diese nutzen möchte, kann mich gerne per E-Mail anschreiben. Meine E-Mail-Adresse ist im Impressum der Seite zu finden. BetFair zahlt auf jeden Fall aus. Ich selbst habe schon einige Gutschriften erhalten, welche auch recht fix auf meinem PayPal Konto vorzufinden waren.

Ein weiterer großer Anbieter ist das Unternehmen Bwin. Hier gibt es soviele Spiele wie das Wettherz nur begehrt. Eines der größten Wettportale Online die ich kenne. Leider sind jedoch die Quoten oftmals schlechter als bei BetFair. Aber das wird mit dem großen Angebot an klassischen Wetten und Live-Wetten wieder wett gemacht. Zu fast jeder Tageszeit gibt es Live-Wetten auf die gesetzt werden kann. Auszahlungen und Einzahlungen funktionieren auch sehr reibungslos. Ich habe schon mehrfach über Bwin eine Auszahlung beantragt und auch rasch erhalten. Kann ich nur wärmstens empfehlen, wobei ich auch schon negatives im Chat bzw. in diversen Foren gehört habe. Zu Bwin muss ich jedoch noch sagen, dass man sich hier vorsehen sollte, da sich das Unternehmen abgesichert hat. Beim Absenden einer Wette bestätigt der User, dass er sich nicht in einigen Ländern befindet. Das hat insofern rechtliche Konsequenzen, dass Beträge nicht einklagbar sind. Aber eigentlich hatte ich mit Auszahlungen persönlich noch nie Probleme. Ich persönlich finde auch das die Webseite von Bwin übersichtlicher gestaltet ist als die von BetFair. In BetFair muss man sich auch als erfahrener User etwas reinfuchsen, wobei vor allem das Verständnis von Back und Lay Wetten ein wenig dauert. Aber wenn man die Quoten betrachtet und die Plattform / den Buchmacher als solches, dann lohnt sich diese Zeit auf jeden Fall.

Neben diesen beiden Buchmachern habe ich mir noch Seiten wie 10Bet, Unibet, Mybet, Sportwetten Gera, ClickBet und noch einige andere Anbieter die wahrscheinlich niemand kennt angeschaut. Diese locken zwar mit vielen Boni, doch sind die Seiten meist unübersichtlich oder bieten einfach zu wenig Auswahl an Wetten an. Deswegen habe ich mich gegen diese Wettanbieter entschieden. Einige Wettanbieter in Bezug auf professionelle Wetten hatte ich bereits einmal in einem früheren Artikel vorgestellt. Diese kann ich auch weiterhin dafür empfehlen. Der Vorteil dieser Anbieter ist einfach die Höhe des auszahlbaren Betrages beziehungsweise des möglichen Gewinnes. Denn bei Bwin und BetFair ist der Gewinn auf einige Tausend Euro beschränkt. Um mit geringen Quoten und somit hohen Beträgen zu wetten, ist jedoch ein großer Auszahlungsbetrag notwendig. Wer sich dafür interessiert kann sich gerne folgenden Artikel noch einmal durchlesen: Wetten für Fortgeschrittene.

Hat man nun die richtigen Buchmacher ausgewählt sollte man sich die richtigen Wetten heraussuchen. Viele schwören auf Live-Wetten, weil man sich dort gut absichern kann. Viele aber schwören auf klassische Kombinationswetten mit denen ein hoher Gewinn erzielt werden kann. Bei beiden Varianten ist aber das wichtigste, dass man mit dem Verstand und nicht mit dem Bauchgefühl wetten, zumindest hauptsächlich. Es lohnt sich immer viele Statistiken zu betrachten und auch zu vergleichen. Statistiken sind die halbe Miete. Wer aus dem Bauch heraus wettet, hat vielleicht 1 oder 2 Mal Glück. Aber langfristig kann damit niemand Erfolg haben. Aber trotz allen Statistiken sollte man niemals vergessen, dass es sich immernoch um eine Art von Glücksspiel handelt. Glück gehört dazu. Insofern ist es auch nicht sehr fern, dass es mal passiert, dass mehrere Spiele hintereinander verloren gehen. Aber dadurch sollte man sich nicht entmutigen lassen, sondern an seiner Linie festhalten. An Niederlagen kann man nur gewinnen, denn die Erfahrung die mit der Zeit kommt ist unabdingbar. Erfahrung ist das wichtigste Gut im Wettgeschäft. Quoten sprechen manchmal falsch. Quoten wirken manchmal gut. Aber in Wirklichkeit können Sie auch dazu verleiten, auf das Team zu setzen, dass die geringere Quote hat. Doch diese Vorgehensweise ist definitiv falsch! Manchmal ist es das Wissen der aktuellen Form oder der Serie oder der Heim- / Auswärtsstärke die einem zeigt, dass eine Quote zwar gering ist, aber dennoch nicht den Favoriten aufzeigt. Vielleicht ist das letzte Aufeinandertreffen zweier Teams schon Jahre her und die Buchmacher setzen dann die alten Quoten an. Deswegen sollte immer verglichen werden. Manchmal führen die Buchmacher einen auch an der Nase herum. Gerade bei Live-Wetten ist die Chance da sehr hoch. Ich habe schon oft erlebt, dass der Außenseiter eine Quote von 1,1 hatte und dann trotzdem noch verloren hatte, weil der Favorit das Match noch wenden konnte! Das ist auf jedenfall als Risiko in den Berechnungen zu beachten. Ein häufig auftretender Fehler von „Anfängern“.

Auch oft sieht man den Fehler, dass alles Geld auf eine Wette gesetzt wird. Wird die Wette dann Verloren sind keine Rücklagen gebildet und das Geld ist natürlich zwangsläufig verspielt. Am besten ist es sich vorher einen Plan zu erstellen an den man sich hält. Auch sollten nie Spiele getippt werden, wo die Quoten höher als 2,0 sind. Das ist einfach Utopie. Solche eine Wette, vor allem als Kombinationswette, kann auf keinen Fall gewonnen werden. Das ist vielleicht mal als „Glücksversuch“ mit wenigen Cent akzeptabel, aber nicht als ernst zu nehmende Wette.

Als letztes möchte ich noch kurz vor der Suchtgefahr warnen! Denkt nicht, mir kann sowas nicht passieren. Doch das kann es! Wenn man verliert neigt man dazu den Gewinn mit doppelten Einsatz wieder rausholen zu wollen oder mit hohen Quoten. Das ist totaler Blödsinn. Solche Wetten können nur verloren werden glaubt mir. Wer noch mehr zum Thema des Wetten lesen möchte kann sich auch noch folgenden Einsteiger Guide durchlesen: Grundlagen des Wettens.

Schreibe einen Kommentar