Die Besonderheiten die europäisches Roulette ausmachen

Posted on by Ronny | 1694 Aufrufe

›› Bezahlter Artikel – enthält Werbelinks

Wer im Casino an den Roulettetisch geht oder im Internet beim Roulettespiel im Internet sein Glück versuchen will, der findet hier zahlreiche verschiedene Varianten. Es gibt europäisches Roulette, amerikanisches Roulette, kalifornisches Roulette und vieles mehr. Bevor wir spiele dieses Spiel, schauen wir uns eine spezielle Version des europäischen Roulettes genauer an.

Die Geschichte des Roulettes in Europa

Das Roulette hat sich in Europa aus dem Glücksrad und genauer aus einem dem Roulette sehr ähnlichen Spiel in Italien entwickelt. Zu Beginn hatte das Rouletterad 36 Zahlen und zwei grüne Felder mit einer Null und einer Doppelnull. Dieses Spiel hatte einen Hausvorteil von 5, 26%. Es wurde immer weiterverbreitet und erfreute sich in Frankreich und Deutschland großer Beliebtheit. Mit der großen Beliebtheit entstanden immer mehr Spielhäuser in ganz Europa und es kam eine immer stärkere Konkurrenz auf.

Europäisches Roulette wird erfunden

Mit der großen Konkurrenz mussten Spielhäuser sich überlegen wie Sie die Kunden von anderen Casinos in ihr eigenen Räumlichkeiten ziehen können. Ein Franzose mit dem Namen Blanc kam auf die Idee, das Speileinfach für den Spieler ein wenig vorteilhafter zu gestalten und schon war das französische Roulette, mittlerweile auch europäisches Roulette genannt, erfunden. Um die Chancen des Spielers zu erhöhen und das Spiel für Ihn attraktiver zu machen, wurde die Doppelnull aus dem Roulettekessel entfernt. Damit fiel der Hausvorteil auf 2,6 % und Kasinos, die diese neue Art von Roulette anbieten waren bei den Spielern natürlich beliebter.

Wie es zum amerikanischen Roulette kam

Bevor das neue Roulette in Europa aufkam wanderte Roulette aber über den Teich in die frisch entstandenen Vereinigten Staaten von Amerika. Hier war aufgrund der großen Distanzen und der strengen Gesetzgeber, die das Roulette schon immer bedroht haben, die Konkurrenz nicht so groß und es gab keinen Grund eine andere Version des Spiels einzuführen.

Die Partage Regel

Eine weitere Version für europäisches Roulette ist die la Partage Regel. Diese Spielversion verringert den Hausvorteil noch weiter auf 1,2 %. Wenn Die Kugel bei einer einfachen Wette auf die Null fällt haben Sie die Chance Ihren Einsatz zurückzugewinnen.

Fazit

Wer Roulette spielt, der sollte unbedingt auf die französische oder europäische Version des Spiels zurückzugreifen. Hier sind die Gewinnchancen für den Spieler deutlich höher und es gibt kaum einen Grund amerikanisches Roulette zu spielen, denn die Gewinnchancen sind hier für den Spieler viel schlechter. Viel Spaß beim Spiel und achten Sie immer auf vernünftiges Verhalten beim Spiel.

Bitte teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...