Pech im Spiel, Glück im Spiel – Eine Anleitung zum Wetterfolg beim Sportwetten

Posted on by Ronny Schneider | 4387 Aufrufe

Obwohl es als Glücksspiel bezeichnet wird, braucht man weit mehr als nur Glück, um erfolgreich zu wetten. Hintergrundwissen ist das A und O jeder gelungenen Sportwette.

Erfolgsgeheimnis: Gute Strategie

Wie im Sport gibt es auch bei Sportwetten mehr als einen Weg zum Erfolg. Im Internet gibt es unzählige Portale, die eine große Auswahl an unterschiedlichen Wettstrategien erklären.

Besonders der Anbieter muss sorgfältig ausgewählt werden. Bei einem so großen Angebot von Sportwetten Anbietern gerät man schnell an die falsche Adresse. Im deutschsprachigen Raum sind Sportwetten Interwetten, bwin und gamebookers die Marktführer in Sachen Sportwetten. Zwar bieten die meisten Anbieter Wetten zu verschiedenen Sportarten an, dennoch wird empfohlen zunächst eine Sportart auszuwählen, für die man sich idealerweise selbst begeistern kann – schließlich muss man sich vor dem Wetten eingehend damit auseinandersetzen.

Die Spezialisierung auf eine Sportwette ist zumeist ratsam, weil für das erfolgreiche Wetten die aktuellsten Ergebnisse und Spielerereignisse mitverfolgt werden müssen- ein Unterfangen, das nicht zu unterschätzen ist. Gründliches Recherchieren steht daher beim Wetten weit über Intuition und Fanloyalität, da vergangene Ergebnisse eine große Rolle bei der Einschätzung zukünftiger (Miss)erfolge spielen.

Weniger ist mehr

Als Anfänger möchte man natürlich sofort viel Geld machen – aber gerade dann ist Vorsicht geboten. Am besten startet man mit einem Einsatz von ungefähr 5-10% des eigenen Wettguthabens, dessen Verlust man auch verschmerzen kann. Wer nicht verlieren kann, sollte erst gar nicht spielen, kleine Misserfolge sind nämlich gerade bei wenig Wetterfahrung unvermeidbar. Dabei ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und zu bedenken, dass auch negative Erfahrungen Gewinn bringen können – die Analyse verlorener Wetten hilft, Einblicke in das eigene Wettverhalten zu gewinnen und dadurch zukünftige Fehler zu vermeiden. Experten raten den Einsatz konstant zu halten, damit spätere Erfolge wieder wettmachen können, was verloren wurde. Auf keinen Fall sollte man seinen Einsatz nach einem Verlust aus Frust steigern, denn Geld zu verwetten, das man eigentlich nicht hat, ist häufig der Beginn einer Abwärtsspirale, die man auf jeden Fall meiden sollte. Alles auf eine Karte – bzw. Wette – zu setzen, kann auch oft verführerisch sein, sollte aber auf keinen Fall gemacht werden. „Das todsichere Spiel“ ist nämlich ein Mythos und existiert in Realität nicht.

Um das eigene Einsatzverhalten gut unter Kontrolle zu behalten, kann ein Einsatzlimit helfen. Welche Anbieter dieses anbieten und wie dieses gegliedert ist, hat das Portal Sportwettentest genauer unter die Lupe genommen. Diese Option bieten viele Wettanbieter an, um es den Kunden zu ermöglichen, sich eine Grenze zu setzen und so ungeplante Investitionen und Verluste zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar