Löw hadert mit Kritik nach EM-Aus gegen Italien

Posted on by Ronny Schneider | 1324 Aufrufe

Bundestrainer Joachim Löw hat in der Pressekonferenz kurz vor dem Argentinien-Spiel erneut mit der Kritik am EM-Aus der Deutschen Nationalmannschaft gehadert. Laut Joachim Löw stimmt der Weg den das Team eingeschlagen hat. Wortwörtlich sagte er dabei:

Fakt und grundsätzlich ist auf jeden Fall eines: Unser Weg, den wir vor einigen Jahren eingeschlagen haben, der stimmt

.

Meiner Meinung nach ist es auch total falsch den Bundestrainer nun dafür zu kritisieren. Was erwartet Deutschland von ihm? Das Italien Spiel war wahrlich nicht das bester des Teams in den letzten Jahren. Dennoch ist man dank der guten Jugendarbeit der Vereine doch mit einigen Talenten bestückt und kann sich vielleicht langfristig im internationalen Geschäft etablieren.

Doch scheinbar wollen viele der Fans krampfhaft einen Titel erwirken. Das Team ist sehr jung und war meiner Meinung einfach noch nicht reif für diesen Titel. Aber das heißt doch letztendlich nicht, dass es eine schlechte Leistung war oder das der Bundestrainer keine gute Arbeit vollrichtet hat oder nicht?

Und auch hinsichtlich des Vorwurfes der Presse bezüglich des „Nichtmitsingen“ bei der Hymne hat der Bundestrainer vollkommen Recht.

Den Vorwurf, dass sie sich deshalb nicht als Deutsche fühlten, ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Identifikation mit Deutschland ist trotzdem da. Das haben sie häufig genug bewiesen.

Vielleicht sollte die Presse und auch die Fans einmal ganz scharf über das eigene Verhalten nachdenken. Wegen des „Misserfolges“ der Mannschaft oder dem Trainer die Schuld zu geben, ist wohl mehr als nur oberflächlich.

Schreibe einen Kommentar