Tipps für Sportwetten

Posted on by Ronny Schneider | 6625 Aufrufe

Tipps für Sportwetten

Tipps für Sportwetten erfreuen sich im Internet immer größerer Beliebtheit. Leider werden für Sportwetten allerdings auch nicht so gute Tipps abgegeben. Das bleibt im Zeitalter vom Bloggen nicht aus, wo auch der eine oder andere nicht so erfahrene Autor Tipps gibt. Ich will damit Niemanden zu Nahe treten oder mich als „Experten“ hinstellen. Aber manche Hinweise muss man mit logischem Verstand schon hinterfragen.

Tipps für Sportwetten: Was sollte man beachten?

Zunächst gilt es beim Sportwetten IMMER mehr Wetten zu gewinnen, als zu verlieren, damit langfristig ein Gewinn erzielt werden kann. Das sollte keinem neu sein, denke ich. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Risiko möglichst gering gehalten werden. Insofern kann ich zum Beispiel nicht verstehen, warum einige Autoren der Leserschaft Tipps für Sportwetten mit sehr hohen Quoten geben.

Rein logisch kann durch eine hohe Quote die Wahrscheinlichkeit des Gewinnes nur in den Keller gehen. Auf Deutsch gesagt es macht keinen Sinn auf zum Beispiel 3-stellige Quoten zu setzen, weil die Wahrscheinlichkeit damit einen Gewinn zu erzielen so schwindend gering ist, dass man mehr Geld dafür einsetzen muss, um die ständigen Sportwetten zu finanzieren. Natürlich muss man als Spieler nicht immer die sichere Variante wählen, aber übertreiben bringt auch keinen Gewinn nach Hause.

Tipps für Sportwetten: Möglichst Einzelwetten nutzen

Um häufiger Gewinne zu erzielen ist es ratsam sich auf Einzelwetten zu konzentrieren. Denn mit jedem weiteren Element, das gewonnen werden muss, rückt die Gesamtwahrscheinlichkeit nach unten, sodass das Risiko des Verlustes des Einsatzes immer weiter steigt. Wer also nicht auf eine Kombinationswette verzichten möchte, weil ihm der Gewinn sonst zu gering ausfällt, sollte versuchen nicht mehr als 2 oder 3 Einzelwetten zu kombinieren. Das ist ein gesundes Mittelmaß zwischen vielen Wetten und einer Einzelwette. Viele Experten geben solche Tipps für Sportwetten auch auf Ihrer Internetseite.

Tipps für Sportwetten: nicht das gesamte Geld einsetzen

Der aus meiner Sicht wohl wichtigste Tipp für Sportwetten, niemals das gesamte Guthaben vom Wettkonto auf eine einzelne Sportwette verwenden. Beim Verlust dieser Wette wird auch das gesamte Guthaben verloren gehen und alle zuvor erwirtschafteten Gewinne sind umsonst gewesen. Der Einsatz sollte entsprechend eines guten Moneymanagements so eingeteilt werden, dass auch schlechte Phasen problemlos überstanden werden können. Zum Beispiel wäre es gut möglich immer nur 5 oder 10 Prozent des gesamten Vermögens einzusetzen. Beim Verlust des Einsatzes könnte dann der entsprechende Betrag mit den verbliebenden 9/10 des Wettkontos wieder zurückerobert werden.

Tipps für Sportwetten: Finger weg von Sportwetten Strategien

Ich habe schon des Öfteren im Internet von diversen Strategien bei Sportwetten gehört. Doch als Tipps für Sportwetten würde ich diese Strategien nicht einstufen. Man darf auch nicht vergessen, dass Sportwetten eine Form von Glücksspiel sind. Das heißt in gewisser Weise sind diese auch vom Zufall abhängig. Gerade im Bereich Fussball fällt auch mal das eine oder andere Tor das einfach nur Glück war. Das stellt oft den ganzen Verlauf des Spieles auf den Kopf und kann den Spieler um seinen Einsatz bringen.

Tipps für Sportwetten: 2-Weg-Wetten statt 3-Weg-Wetten

So verlockend die Angebote der Sportwettenanbieter manchmal sind, sollte auf 3-Weg-Wetten nur im Notfall zurückgegriffen werden. Es ist wesentlich einfacher und auch wahrscheinlicher eine 2-Weg-Wette zu gewinnen, weil hier die Grundwahrscheinlichkeit schon bei 50% liegt, während bei einer 3-Weg-Wette die Grundwahrscheinlichkeit nur bei 33,33% liegt. Es ist also logisch, dass solche Wetten wesentlich lukrativer sind. Unter 2-Weg-Wetten fallen unter anderem Torwetten, bei denen man angibt, ob mehr oder weniger Tore fallen als die vorgegebenen. 3-Weg-Wetten sind in der Regel die ganz normalen Sieg-Unentschieden-Niederlage Wetten.

Tipps für Sportwetten: Möglichst keine Freundschaftsspiele

Gerade bei Anfängern rate ich dazu, keine Freundschaftsspiele in den Sportwetten zu nutzen. Freundschaftsspiele sind eine Möglichkeit des Trainers, um die Mannschaft zu testen – vor allem die Spieler, die sonst weniger zum Einsatz kommen. Insofern ist es schwer hervorzusehen, wie der Trainer die Mannschaft einstellen wird. Umso schwieriger wird es letztendlich einen guten Tipp für die Sportwette abzugeben. Also lieber auf Ligaspiele das Geld setzen.

Tipps für Sportwetten: Mehrere Sportwettenanbieter nutzen

Viele Anfänger registrieren sich bei einem Buchmacher und hoffen dabei auf gute Sportwetten, die angeboten werden. Allerdings beginnt hier schon der erste Verlust an Geld. Andere Buchmacher bieten vielleicht das gleiche Spiel zu einer wesentlich besseren Quote an. Selbst wenn das nur 0,10 Unterschied bedeutet, ist das ein verlorener Euro pro 10 Euro Einsatz. Gerade bei Sportwetten mit hohen Einsätzen, verliert der Spieler bares Geld, wenn beim falschen Buchmacher die Wette platziert wird. Aber Vorsicht: die Quote ist nicht alles! Es sollten nur seriöse Buchmacher herangezogen werden, sonst ist das Geld auch weg, weil der unbekannte Buchmacher nicht ausgezahlt hat.

Schreibe einen Kommentar