Uli Hoeneß fordert Umdenken bei den Bayern

Posted on by Ronny Schneider | 1981 Aufrufe

Von der China Reise der Bayern war Ulli Hoeneß mehr als beeindruckt. Laut seinen Aussagen habe man der Welt gezeigt, dass der Kader auch in der Breite hin besser geworden ist. Aber zeitgleich forderte das Urgestein der Bayern ein Umdenken, man müsse bevor man über den Erfolg redet auch solchen leisten, was in den letzten beiden Jahren ausgeblieben ist. Zwar hat man das Champions League Finale erreichen können. Dennoch blieb sowohl der DFB Pokal Titel als auch die Deutsche Meisterschaft aus. Das entspricht natürlich auf keinen Fall den Ansprüchen der Bayern.

Uli Hoeneß hat außerdem mitgeteilt, dass der Vorgänger von Matthias Sammer, Christian Nerlinger, auch mit dem Gewinn des Champions League Titels hätte seinen Platz räumen müssen. Uli Hoeneß hatte bereits vorher über eine Neustrukturierung des Postens des Sportdirektors nachgedacht. Zwar hätte Nerlinger mit dem Sieg der Champions League nicht so früh, aber auf lange Sicht irgendwann später sowieso gehen müssen.

Weiterhin ist Uli Hoeneß auch auf die Verurteilung des Spielers Breno eingegangen. Seiner Meinung nach war das Urteil zu hoch und das Gericht hätte auf die soziale Verpflichtung des Spielers eingehen sollen. Da dies aber nicht der Fall war und der ehemalige Bayern Spieler für 3 Jahre ins Gefängnis muss, hat sich der Verein entschieden die Familie von Breno zu unterstützen, wo es nur geht.

Schreibe einen Kommentar